Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Active-Directory-Benutzeranlage mit Powershell

Einklappen
X

Active-Directory-Benutzeranlage mit Powershell

Einklappen
  • Filter
  • Zeit
Alles löschen
neue Beiträge

  • Active-Directory-Benutzeranlage mit Powershell

    Hallo Zusammen,

    Hat jemand Erfahrung mit der Anlage von Usern im Active Directory mittels Powershell?

    Folgender Anwendungsfall: Ich bekomme über eine Schnittstelle täglich User-Daten in eine Lokale Intrexx Datengruppe. Bestimmte User davon sind im AD noch nicht als User angelegt und sollen per Intrexx Prozess angelegt werden.

    Meine Idee wäre der Aufruf eines Powershell-Script welches die Userparameter aus Groovy übergeben bekommt und somit den User im AD anlegt. Mit dem Aufruf und den ändern von User-Daten mittels Powershell habe ich schon Erfahrung. Denke aber dass das Anlegen eines Users weit komplizierter wird. Hat jemand Erfahrung damit ? Wenn ja, was gibt es zu beachten ?

    Weiters würde ich gern eine Mailbox für den User anlegen. Auch hier wäre ich für jeden Hinweis dankbar.

    Vielen Dank für eure Hilfe und Liebe Grüße
    Daniel

  • #2
    Ein Kollege von mir hat das in einem kleinen PoC für einen Kunden schonmal untersucht und teilweise umgesetzt: War gar nicht so komplex, weil User per Powershell anlegen nicht wirklich kompliziert ist.
    Leider hat sich der Kunde dann für eine andere Lösung entschieden, deshalb haben wir das nie fertig gemacht.
    ABER: Es geht definitiv und ist auch nicht sonderlich aufwändig.
    Auch das Anlegen von Usermailboxen per Powershell hat ein anderer Kollege von mir schon mal im Zuge eines Migrationsprojekts gemacht, auch das sind prinzipiell Einzeiler... Also mit einem erfahrenen Powershell- Programmierer (mit AD- Kenntnissen) ist das relativ simpel.

    Und das Ansprechen aus Intrexx heraus ist ja auch nur 1 Zeile Code, wenn man das Ergebnis verarbeiten will natürlich mehr...

    Kommentar


    • #3
      Ich habe über Prozess mit Groovy Aktion mit Powershell AD-Attribute ausgelesen. Dies geht also. Denke, Schreiben geht auch. Der Sicherheitsaspekt ist an der Stelle natürlich zu beachten, da hier direkt von Intrexx das AD manipuliert wird. Ist aber ein gangbarer Weg. Zu beachten ist, dass die Powershelldatei vom Intrexx Dienst User gefunden und ausgeführt werden darf.

      Kommentar


      • #4
        Danke für eure schnelle und positive Rückmeldung.

        Hört sich auf jeden Fall machbar für mich an, überhaupt weil ich schon Erfahrung habe wie es aus Intrexx heraus anzusprechen ist und das beides (Intrexx Dienst und PS) mit dem selben System-User gestartet werden müssen.

        Kommentar

        Lädt...
        X