Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

BackendService zur Prüfung der SessionId

Einklappen
X

BackendService zur Prüfung der SessionId

Einklappen
  • Filter
  • Zeit
Alles löschen
neue Beiträge

  • BackendService zur Prüfung der SessionId

    Hallo zusammen,

    ich möchte, wenn ich im Portal angemeldet bin, auf eine andere Webapplikation außerhalb des Intrexx-Portals springen. Dabei möchte ich die Session-ID mitnehmen und von da mittels Webservice die ID im Backend vom Intrexx-Portal prüfen, ob diese existiert. Kann ich einen eigenen Service dafür in Intrexx einbinden? Ich habe auch eine Antwort gefunden, bei der ein Groovy-Skript ausgeführt werden soll. Das ist mir noch ein wenig schleierhaft bzgl. des Doings und der Zugriffszeit.

    Für interessante Ideen und Anregungen bin ich sehr dankbar.


  • #2
    Erstmal herzlich Willkommen im Community-Forum!

    Du kannst eine OData-Funktion anbieten und diese dann aufrufen. Dahinter steht wie du schon gesagt hast ein groovy-Skript welches dann die Prüfung vornehmen kann.
    Aber mal so rein Interessehalber: Wofür braucht man sowas? Was hast du da genau vor?

    Kommentar


    • #3
      Danke Martin,

      für die Antwort. Werde ich dann mal ausprobieren was mit OData so geht.
      Ja was habe ich vor?
      Ich habe eine Applikation die als Web-Component gepackt ist. Die möchte ich innerhalb einer Intrexx-Applikation aufrufen und ausführen. Dieser will ich die Session-ID übergeben. Mit dem Backend der Web-Component prüfe ich ob der Aufruf gültig ist. Mal schauen ob ich vielleicht ein Short Term Token generiere und irgendwo ablege und diese Abfrage.

      Gibt es zu OData eine schöne Doku mit Beispielen? So, ich jetzt muss ich viel ausprobieren.
      Schöne Grüße Ralf

      Kommentar


      • #4
        Hallo zusammen,

        ich habe jetzt viel mit OData probiert und ich bekomme auch mittels Groovy eine Antwort zurück. Ich muss diese aber immer per Hand in JSON und dann zum String umwandeln.

        Wenn ich ein Entity Type wie in der Onlinehilfe baue, habe ich einen Fehler, da der Entity Type unbekannt ist.
        Meine Frage ist, was muss in die Felder "Entity Set Name" und "Rückgabetyp" eingetragen werden um eigenen Entity Type als Antwort zu senden.
        Eine weitere Frage ist, muss ich immer eine Datengruppe angeben, auch wenn ich diese nicht brauche? Wenn ich keine angegeben habe und nur eine Funktion, gibt es immer den Fehler. „At least one data group must be provided“
        Liege ich richtig mit der Vermutung das der Entity Type gleich der Data Group sein muss?

        Ist es möglich ein XML Struktur in JSON zu ändern? Das lässt sich beim Empfänger einfacher verarbeiten.


        Schon mal danke für eure Antworten.
        Ralf

        Kommentar


        • #5
          In unserer internen Doku finde ich: OData wird normalerweise im XML basierten Atom Format ausgegeben. Die Ausgabe kann aber einfach durch das Anhängen dieses Parameters ?$format=JSON an die URL auf JSON umgestellt werden.

          Hilft das?

          Kommentar


          • #6
            Danke Reiner,

            das hat geklappt. Hast du auch eine Idee wie man einen eigenen Entity Type erstellen kann?
            Das Konzept habe ich noch nicht verstanden.

            Danke

            Kommentar


            • #7
              Die Entity Typen sind im Prinzip die angebotenen Datengruppen.
              Um einen neuen Type hinzuzufügen musst du aktuell also eine Dummy-Datengruppe erstellen, mit den Datenfeldern welche dein Type haben soll.
              Diese bietest du dann an, wodurch der Type bekannt gemacht wird.

              Beim Anbieten der Datengruppe definierst du dann auch den Type name und den Set name.
              Diese gibst du bei einer Funktion dann entsprechend an.

              Im Groovy-Skript kannst du dann eine Map mit den Feldnamen deines Typs befüllen und als return-Wert zurückgeben.
              Falls deine Funktion eine Collection liefert muss der return-Wert eine Liste sein.

              Kommentar


              • #8
                Danke für die Antwort.

                Ich hatte sowas schon befürchtet. Dann bleibe ich lieber bei meiner Lösung, mit dem Groovy JSON Object als String.
                Mit dem Tipp von Reiner habe ich dann in der Response nur einen JSON Node mehr.

                Kommentar

                Lädt...
                X