Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ansatz zum Datengruppenaufbau

Einklappen
X

Ansatz zum Datengruppenaufbau

Einklappen
  • Filter
  • Zeit
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ansatz zum Datengruppenaufbau

    Hallo Zusammen,
    mir fehlt für ein Projekt der Ansatz, wie ich die Datengruppen aufbaue, vielleicht könnt Ihr mir helfen. Folgende Problemstellung:
    Es gibt eine Checkliste welche jedes Mal abgearbeitet und abgehakt werden soll, wenn ein Neukunde aufgenommen wird. Dabei möchte ich die Checkliste für den User dynamisch gestalten, d.h. er soll in die Checkliste selber neue Einträge hinzufügen können und die Reihenfolge ändern. Wie baue und verknüpfe ich die Datengruppen, Kunden, Checkliste, abhaken usw.

    Vielen Dank im Voraus

  • #2
    Hallo,

    Bekommt ein Neukunde automatisch alle Checklisten-Einträge, oder wird (z.B. beim Anlegen) ausgewählt, welche Checklisten Einträge für den Kunden gelten?
    Beim Anlegen eines Checklisten-Eintrags, soll dieser auch für die bestehenden Kunden gelten?

    Mein Ansatz:
    DG Checkliste mit Name und Index.
    Wobei der Index eine Sortiergewichtung darstellt.

    DG Kunde mit den notwendigen Feldern, darunter eine Unterdatengruppe Todo.
    Todo hat die Felder der Checkliste (oder eine Referenz) und ein Feld Status.
    Über Prozesse kann man das weitere Vorgehen gut steuern.
    z.B. könnte man beim Anlegen des Neukunden alle vorhandenen Checklisten-Einträge in seine Todo kopieren.

    Kommentar


    • #3
      Im JS/Velocity/AJAX Seminar haben wir eine Übung, bei der in einer Ansichtstabelle ein Haken bei einem Kunden gesetzt wird, um ihn für einen Filter zu selektieren.
      Jeder User kann dabei seine eigene Selektion vornehmen, gespeichert wird das in eine Kinddatengruppe des Kunden.

      In diesem Fall würde ich einen ähnlichen Mechanismus wählen.
      Die Datenstruktur würde für mich so aussehen, dass du natürlich die beiden Datengruppen für die Kunden und die Ceckliste auf oberster Ebene benötigst.
      Entweder unter dem Kunden oder unter der Checkliste benötigst du dann eine Kinddatengruppe wo abgespeichert wird, ob der Punkt aus der Checkliste angehakt wurde.
      Wenn diese Datengruppe unter der Checkliste ist, speicherst dud ie ID des Kunden zum jeweiligen Checkpoint ab, falls die Dategruppe aber unterm Kunden liegt würdest du die ID aus der Checkliste abspeichern.

      Ich würde auf einer Seite unterhalb des Kunden dann eine Ansichtstabelle platzieren, welche die Checkliste anzeigt.
      Eine Spalte davon ist ein Velocity-Skript, welches die Information aus der Kinddatenruppe auswertet und den Haken setzt oder eben nicht.
      Zum Speichern wird per JS/Groovy oder JS/Velocity der Datensatz in der Kinddatengruppe erzeugt oder gelöscht.

      - Checkliste
      [-- KundenCheck]
      - Kunden
      [-- KundenCheck]

      Edi: Die Variante von PatrickS ist natürlich um weitere Features erweiterbar bzw die TODO-Datengrupep für weitere Zwecke verwendbar.
      Zuletzt geändert von MartinW; 16.10.2020, 07:23.

      Kommentar


      • #4
        Vielen Dank für eure Antworten.

        "Bekommt ein Neukunde automatisch alle Checklisten-Einträge" -> ja jeder Neukunde bekommt alle Checklisteneinträge.
        "Beim Anlegen eines Checklisten-Eintrags, soll dieser auch für die bestehenden Kunden gelten?" -> bestehende Kunden sind dann abgeschlossen und benötigen die neuen Checklisten Einträge nicht.

        Ich werde es mit der Version von PatrickS versuchen.

        Es wird sehr selten vorkommen, das neue Checklisten Einträge dazu kommen, daher war mein erster Gedanke, einfach die Checklistenpunkte als Datenfelder festzulegen aber ich denke das ist nicht sehr professionell.

        Kommentar


        • #5
          Wie bekomme ich bei der Feldzuordnung (Prozess) als Quelle die DG mit der Checkliste zur Auswahl angezeigt? Automatisch wird ja die Quelle DG Kunde zur Verfügung gestellt, da ich ja als Ereignisbehandler die DG Kunde auswählen muss.

          Kommentar

          Lädt...
          X